Die Zusammenarbeit von ferm LIVING und Katie Scott

Die angesehene 30-jährige britische Illustratorin Katie Scott zeichnet sich durch ihren gänzlich eigenen Stil aus. In ihrem Studio im nördlichen London schafft sie eindrucksvolle Illustrationen für Tapeten, Plakate und Bücher für bedeutende international renommierte Publikationen über Modemarken und Avantgarde-Künstler bis hin zu medizinischen Zeitschriften. In ihren klassischen, doch gleichzeitig modernen Kunstgrafiken demonstriert Katie mit Detailreichtum ihre endlose Faszination für Fauna und Flora.

 

Eine wunderbare Welt der Inspiration

Dieser Moment, wenn die Dinge sich genau richtig anfühlen. Wenn man nicht erklären kann, warum man sich zu etwas hingezogen fühlt oder es über alle Maßen schätzt. Dieses Gefühl erlebten wir schon bei unserem ersten Blick auf die Illustrationen von Katie Scott. Wir waren verzaubert von ihrem unverwechselbaren Stil und geheimnisvollen Universum und wussten unmittelbar, dass wir mehr über sie erfahren wollten.

An einem sonnigen Frühlingsnachmittag trafen wir uns mit Katie und warfen einen Blick in ihre Londoner Wohnung. Wir waren gespannt darauf, herauszufinden, wovon sie sich in ihrem Alltag inspirieren lässt.

„Die Welt der Natur inspiriert mich am meisten, entweder über Dokumentationen, Bücher oder Gärten. Doch auch die Kunst, die auf unserem menschlichen Verlangen beruht, die Formen der Natur zu verstehen und zu entschlüsseln, gibt mir Inspiration. Kieselalgen faszinieren mich, aber die Zeichnungen, die Ernst Haeckel von Kieselalgen anfertigte, sind ebenso beeindruckend“, sagt Katie und fährt fort:

„Ich liebe die Bibliotheken, zu denen ich in London Zugang habe, die Wellcome Collection und das Natural History Museum. Wenn ich eine Kreativitätsblockade habe, gehe ich dorthin und vertiefe mich in Ausstellungen, Dioramen oder Jahrhunderte alte Gemälde.“

 

 

 

Billledetext

“Die Welt der Natur inspiriert mich am meisten, entweder über Dokumentationen, Bücher oder Gärten.”

 

 

Vom Plakat zur Tapete

Da ferm LIVING seinen Anfang mit Tapeten nahm, war es ganz natürlich, ein Gespräch über eine Zusammenarbeit zu beginnen, um die Illustrationen von Katie auf den Wänden zum Leben zu erwecken. Bis dahin hatte Katie an einzelnen Mustern für Plakate und Bücher gearbeitet, ein sich wiederholendes Muster für Tapeten war daher neu für sie:

„Es handelte sich hierbei um meine ersten Tapetenmuster, was einen kleinen Lernprozess für mich darstellte, um herauszufinden, wie ich eine perfekte Wiederholung schaffen kann. Ich hatte zuvor schon mit Musterarbeiten zu tun, doch nie in einer Form, in der das Werk zu Graveuren gesendet wird und das Kunstwerk nahtlos sein muss. Ich wollte schon eine lange Zeit lernen, wie man das richtig macht.“, sagt sie und schildert weiter:

„Meine erste Skizze für jeden Entwurf war sehr grob und blockierte nur den Bereich eines jeden Tiers oder Baums usw. Dann recherchierte ich über die jeweilige Spezies, von der ich dachte, dass sie für diese Fläche gut funktionieren könnte, und versuchte auch für eine Vielfalt an Form und Größe zu sorgen. Unabhängig davon, wie gut die erste Skizze sich anfühlt – Ich habe gelernt, dass immer ein hohes Maß an Flexibilität erforderlich ist, um bis zum Abschluss noch Änderungen vorzunehmen und für das Design die perfekte Balance zu finden“, erklärt sie und fasst zusammen:

„Alle Mühen haben sich gelohnt. Es hat so viel Spaß gemacht, an Projekten wie diesen zu arbeiten, die ein bisschen Unerwartetes mit sich bringen. Außerdem schätze ich die Tatsache, dass die Tapete angemessen und in einer so guten Qualität gedruckt wird.“

 

 

„Ich liebe die Bibliotheken, zu denen ich in London Zugang habe, die Wellcome Collection und das Natural History Museum. Wenn ich eine Kreativitätsblockade habe, gehe ich dorthin und vertiefe mich in Ausstellungen, Dioramen oder Jahrhunderte alte Gemälde.“

 

 

Arbeitet man mit Design und Illustrationen, kann es manchmal schwierig sein, zu wissen, wann ein Kunstwerk vollendet ist. Oft ist es ein Gefühl, das nicht unbedingt mit Worten erklärt werden kann, sondern gespürt werden muss.

„Meine Lieblingszeichnungen sind diejenigen, bei denen es sich solange nicht gut anfühlt, bis ein Detail, an dem man herumgefeilt hat, perfektioniert wird, und dann alles einrastet und zusammenpasst. Ich denke, ich kann diesen Augenblick recht gut einschätzen und im richtigen Moment aufhören“, verrät sie.

Katies Debüt als Tapetenillustratorin führte schließlich zu einer Reihe an fantastischen Tapetendesigns, die den Räumen deines Zuhauses eine faszinierende Optik verleihen.

Jede Tapete wird auf FSC-zertifiziertem Vliespapier gedruckt, das heißt, du erhältst eine Papiermischung, die haltbarer ist und der Umwelt minimale Störungen oder Schäden zufügt.

 

Bist du bereit für einen Tapetenwechsel?
See our wallpaper selection here

 

 

Billledetext
Liquid error: Unknown operator ===